Ferienspiele Klein-Pöchlarn

Unterstützt von Portalen für:

Thermotransferdrucker Funktionsweise
Matratze kaufen

Rückblick



Bank 2018


Am 28. August fand unser letztes Ferienspiel für dieses Jahr statt. 8 Kinder folgten der Einladung von der Raiffeisenbank Region Mostviertel, Bankstelle in Pöchlarn. Um 9:45 trafen wir uns beim Festsaal in Klein-Pöchlarn, bildeten Fahrgemeinschaften und fuhren dann gleich los Richtung Pöchlarn. Drüben angekommen wurden wir sehr herzlich von der Bankstellenleiterin Frau Ebenstreicher begrüßt. Wir erfuhren, dass die Raiffeisenbank Pöchlarn die größte vom Bezirk ist die 38 Mitarbeiter beschäftigt. Frau Ebenstreicher hat für uns im schönen Festsaal ein 1,2 oder 3 Fragespiel vorbereitet, das Leonie Winkler, Anja Fasching und Valentina Eder gewonnen haben. Außerdem gab es noch eine Münzschätzung und zum Abschluss durften wir den Tresorraum und den Kassenraum besuchen. Um 11:30 fuhren wir wieder geschlossen zurück nach Klein-Pöchlarn.

Danke an Frau Ebenstreicher und den Mitarbeitern der Raiffeisenbank für die Möglichkeit eines Einblickes in eine Bank. Es war ein sehr interessanter Vormittag!
+

Abschlussfest 2018


Am 24.August fand unser diesjähriges Abschlussfest der Kinderferienspiele 2018 statt. Das Wetter meinte es gut mit uns und so konnte unser Fest zu unserer großen Freude wie geplant an der Sportanlage unseres Sportvereines um 15 Uhr starten. 50 Kinder kamen teilweise mit ihren Eltern um mit viel Spaß bei perfektem Wetter dieses Abschlussfest zu feiern. Gemeinderat und Organisator der Kinderferienspiele Andreas Mahrer begrüßte uns alle und ehrte die Kinder, welche die Kinderferienspiele am häufigsten besucht hatten. Als Dankeschön wurde diesen 5 Kindern ein kleines Geschenk überreicht. Das Angebot an Spielen bei diesem großen Abschlussfest war groß: Es gab den Spielebus der Kinderfreunde NÖ, eine Hüpfburg, Bungee-Run, eine Riesenrutsche und viele andere tolle Spiele auf der Wiese, die von Partymusik begleitet wurde. Außerdem hatten wir die Möglichkeit uns lustig schminken zu lassen, uns ein Airbrush-Tattoo auf die Haut sprühen zu lassen oder unserer Fantasie bei der Gips-Station freien Lauf zu lassen. Vom Sportverein wurden wir kulinarisch bestens versorgt, es gab unter anderem Schnitzerl mit Pommes, Bratwürste und Getränke für alle.

Danke an den Obmann Wolfgang Eder und den anderen Mitgliedern des Sportvereines Klein-Pöchlarn für die Bewirtung bei diesem tollen Abschlussfest unserer Kinderferienspiele!

Wasser marsch 2018


Am 17.August trafen wir uns zu dem beliebten Ferienspiel "Wasser marsch" unserer Feuerwehr. 38 Kinder folgten der Einladung und wir trafen uns um 15 Uhr beim Feuerwehrhaus. Wir durften dann mit dem Feuerwehrauto mitfahren, was uns natürlich besonders gefallen hat! Ausgestiegen sind wir wieder beim Sonnwendplatz. Dort angekommen wurden wir mit Getränken versorgt uns konnten im Schatten Platz nehmen. Von dort aus konnten wir der Freiwilligen Feuerwehr bei einer Übung zusehen und viel interessantes über die Arbeit der Feuerwehr erfahren, was sehr spannend war. Zum Abschluss freuten sich alle natürlich auf die Abkühlung denn da hieß es dann "Wasser marsch" !! Wir hatten sehr viel Spaß im kühlen Nass und im Schaum, gut dass alle ihr Badesachen dabei hatten.



Herzlichen Dank an unsere Freiwillige Feuerwehr Klein-Pöchlarn für diesen sehr lustigen und vor allem nassen Nachmittag!

Besuch beim Tachert Toni


Der Tachert-Toni hat uns eine Einladung geschrieben. Er meinte wir sollten ihn besuchen. Außerdem teilte er uns mit, dass wir auf dem Weg zu ihm einige Waldgegenstände sammeln sollten. So sammelten wir bei der Wanderung zur Tachert-Lacke einige Zapfen, Äste, Rinde und Steine ein. Nach fast einer Stunde Wanderung kamen wir bei unserem Ziel an und bekamen eine Jause und Getränke.

Leider konnten wir Tachert-Toni nicht sehen, da er ein sehr scheues Wesen ist. Aber er hat für uns Spiele nur mit Sachen aus der Natur vorbereitet. Dafür haben wir auch die gesammelten Sachen verwenden können. Wir durften aus Ästen einen Turm bauen, mit Lianen-Ringen zielwerfen, Baumgesichter auf die Bäume kleben, Bilder mit den Sachen des Waldes auf dem Waldboden auflegen, Zielwerfen mit Stein und Zapfen und Dinge in einem Sack ertasten.

Außerdem wurde uns von Frau Monika Kreisa vom Dorferneuerungsverein von den von früheren Klein-Pöchlarner Kindern geschriebenen Geschichten des Tachert-Toni vorgelesen und von diesen Kindern gemalte Bilder des Tachert-Toni gezeigt. Nachdem wir alle Wald-Spiele gespielt hatten, konnten wir auch noch das Spiel "Schneida leich ma d'Scha" spielen.

Kurz vor dem Aufbruch nach Hause konnten wir auch noch eine kleine Höhle finden. Vielleicht kann man ja da den Tachert-Toni manchmal drinnen finden

Auch auf dem Nachhauseweg war noch vieles im Wald zu sehen. Es war ein schöner Vormittag mit vielen Erlebnissen.

Außerdem bekamen wir ein Blatt zum Malen mit auf dem wir "unseren" Tachert-Toni malen können. Ich freue mich schon jetzt auf die vielen Bilder.

Vielen Dank an Frau Kreisa Monika und den Dorferneuerungsverein Klein-Pöchlarn für den schönen Vormi

Rettungshunde 2018


Am 10. August fand unser beliebtes Ferienspiel "Rettungshunde" statt. Um 9:30 trafen wir uns beim Festsaal, wo wir schon ungeduldig auf die Hunde mit ihren Hundeführern warteten. Nach der Begrüßung marschierten wir los Richtung Sonnwendplatz, wo der Pensionistenverband schon Tische und Bänke für uns bereitgestellt hatte. Aufgrund der vielen Anmeldungen von gut 40 Kindern wurden wir in 7 Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hatte die Möglichkeit alles auszuprobieren was die Hundeführer vorbereitet hatten. Unter anderem gab es ein Wettrennen mit einem Rettungshund, eine Malstation und Stationen, wo der Hund verschiedene Parcours bewältigen konnte wie zum Beispiel über eine Wippe gehen oder durch einen Ring steigen. Außerdem erfuhren wir viel interessantes über die Rettungshunde von den Hundeführern Martina Kyzlink, Ernest Kyzlink, Werner Neuhauser, Chris Jantscher und Günter Mayerhofer von der österreichischen Rettungshundebrigade .Vom Pensionistenverband wurden wir nebenbei mit Getränken und Süßigkeiten bestens versorgt. Da es ein sehr heißer Vormittag war konnten wir zum Schluss noch beobachten, wie die Hunde sich in der Donau abkühlten. Das hatten sie sich auch wirklich verdient!

Danke an die Mitglieder der österreichischen Rettungshundebrigade und an Herrn Mayer, Frau Lorenz Luise und allen anderen Helfern des Pensionistenverbandes für diesen gut gelungenen Vormittag!

Tennis 2018


Am 8. August wurden wir vom Tennisverein Klein-Pöchlarn eingeladen. 25 motivierte Kinder waren um 9 Uhr bei der Tennisanlage bereit, um diese Sportart spielerisch auszuprobieren. Monika Weinzer, Oliver Schmid und Magdalena Riegler vom Tennisverein brachten uns mit viel Geduld und lustigen Spielen mit dem Tennisschläger und Bällen diese Sportart näher. Außerdem hatten Mitglieder des Tennisvereins ein Spiel vorbereitet, wo wir Dosen- und Kegelschießen konnten. Wir hatten alle sehr viel Spaß!

Vielen Dank an den Tennisverein Klein-Pöchlarn für diesen sportlichen und vor allem lustigen Vormittag !

Theaterwerkstatt


Am Freitag, den 3. August lud das Theaterbrett zu einem lustigen Vormittag ein. Die Kinder teilten sich in Gruppen auf und konnte 6 Stationen absolvieren. Neben Activity, Wasserballonlauf und einem Fühlspiel gab es auch Märchenmemory, Eselschwanz-Spiel und Kinderschminken. Nebenbei wurden alle mit Kuchen und Saft verköstigt. Ein Highlight war vor allem der Wasserballonlauf Kinder gegen Eltern, den die Kinder für sich entscheiden konnten. Da es ein sehr heißer Vormittag war, spielten wir zum Abschluss noch ein Wasserspiel um uns abzukühlen. Da alle Kinder die Stationen bravourös und flink gemeistert haben, bekamen sie zum Abschluss ein kleines Geschenk.

Herzlichen Dank an die Mitglieder des Theaterbrettes für diesen lustigen Vormittag!

Erste Hilfe 2018


Am 31.07. trafen wir uns um 9 Uhr im Festsaal wo wir lernten, wie man einen Menschen zum Beispiel nach einem Unfall richtig erstversorgt. Friedrich Lorenz und seine Kollegen erklärten uns unter anderem was ein Defibrillator ist, wann man eine Vakuummatratze braucht, zu welchem Zeitpunkt ein Beatmungsgerät zum Einsatz kommt und wie eine Schaufeltrage aussieht. Einige von uns durften sogar einen Verletzten spielen, dass natürlich sehr interessant war, weil wir dadurch alles aus nächster Nähe erleben konnten. Außerdem erfuhren wir noch was alles in einem Notfallkoffer enthalten ist. Das Highlight war dann eine Rundfahrt mit dem Rettungsauto!

Vielen Dank an Friedrich Lorenz und seine Kollegen für diesen sehr informativen und interessanten Vormittag!

EISzeit 2018


Am 27. Juli konnten die Kinder das Stockschießen auf der Asphaltanlage des ESV Klein- Pöchlarn ausprobieren. 21 interessierte Mädchen und Buben waren um 14:00 bereit um diese Sportart kennenzulernen. Nach der Begrüßung von Obmann Rainer Watzinger wurden sie in 2 Gruppen eingeteilt und dann ging es auch schon los. Rainer Watzinger, Daniel Hess und Matthias Mühlbacher vom Eisstockschützenverein zeigten den motivierten Kindern wie man einen Stock richtig in die Hand nimmt um ihn dann nach ein paar Mal Schwung holen auf den Asphalt gleiten lässt. Trotz der großen Hitze hatten alle sehr viel Spaß. Zum Schluss gab es noch eine Siegerehrung, wobei es für die ersten 3 Plätze pro Gruppe Pokale gab. Die restlichen Kinder durften sich auch noch einen kleinen Preis aussuchen. Nach diesen Anstrengungen teilten Gemeinderat Andreas Mahrer und Mitglied des ESV Elisabeth Weinstabl leckeres Eis aus, das sich alle schmecken ließen.

Danke an die Mitglieder des ESV für diesen tollen Nachmittag!

Spaß im Wald 2018


31 naturinteressierte Kinder folgten auch wieder dieses Jahr, der Einladung zum Ferienspiel, Spaß im Wald. Zusammen mit dem Bezirksförster Ing. Georg Pawelka, seinem Kollegen Ing. Stefan Schmuck und dem süßen Hund "Ötschi" trafen wir uns am 25. Juli um 8:30 Uhr vor dem Festsaal und marschierten gleich los in den Wald. Dort angekommen, wurden wir zuerst begrüßt und dann erwartete uns schon die erste Station. Stefan zeigte uns einige Geweihe und Gebisse von verschiedenen Tieren und wir mussten erraten welche Waldtiere es sind, das war gar nicht so einfach. Danach versuchten wir Tierspuren zu den richtigen Tieren zuzuordnen, wir hatten sogar alles richtig. Bei der nächsten Station haben uns die zwei Förster erzählt, was man im Wald alles darf und nicht darf, ich wusste zum Beispiel nicht, dass man kein Lagerfeuer machen darf. Zwischendurch zeigte uns Georg auch verschiedene Blätter und einige von uns waren richtige Profis und erkannten fast alle Blätter. Anschließend sind wir zum Fischteich gewandert, um uns dort mit leckeren Wurst- und Käsesemmeln und Getränken zu stärken, zum Nachtisch bekamen wir auch ein Balisto, richtig lecker. Danach kehrten wir wieder zurück und kamen bei der Sebastianstraße wieder heraus, in der Zwischenzeit wurde es ganzschön heiß, das bekam man im Wald überhaupt nicht mit.

Vielen lieben Dank an Herrn Bezirksförster Ing. Georg Pawelka und seinem Kollegen Ing. Stefan Schmuck für den tollen Vormittag.
+

Bienenparkführung 2018


Heute am 16. Juli haben wir vieles über Bienen gelernt, denn wir wurden von Petra und dem Imker Roland Heinzle in den Bienenpark eingeladen. Alle 21 Kinder die teilgenommen haben, bekamen gleich zu Beginn eine Kluppe mit einer Biene und darauf stand unser Name. Anfangs standen wir in einem Kreis und Herr Heinzle teilte jeden von uns eine Aufgabe zu, denn wir waren alle fleißige Bienchen. Die Aufgaben waren zum Beispiel Wasser holen, Pollen sammeln, kehren und in der Mitte saß die Königin Victoria, die alles im Auge behielt. Ich wusste gar nicht, dass Bienen nicht nur Honig produzieren, denn fast 90% aller Pflanzen brauchen die Bienchen zur Bestäubung. Nach dieser anstrengenden Arbeit konnten wir uns alle mit einem Honigbrot und einem Hollersaft stärken, es war super lecker. Danach ging's schon weiter, jeder von uns bekam eine Schlafmaske und wir gingen im Gänsemarsch durch den Bienenpark und dabei habe ich sogar ein paar Bienen gehört. Mit Abstand das tollste war, dass wir einen Imkeranzug anziehen durften und somit die Bienen aus der Nähe betrachten konnten. Zum Abschluss bekamen wir noch ein Glas Honig als kleines Geschenk.

Ein großes Dankeschön an Frau und Herrn Heinzle, es war ein toller Nachmittag!
+

Ton-Workshop Firma Erndt 2018


Am Freitag den 13. Juli konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen, denn wir wurden von der Firma Erndt eingeladen um mit Ton tolle Motive zu basteln. Am Vormittag um 9 Uhr haben wir uns vor dem Festsaal getroffen und insgesamt 41 Kinder marschierten gemeinsam zur Firma Erndt. Wir teilten uns sofort auf den Tischen auf und jeder von uns bekam Ton. Dann ging's schon los, wir bekamen viele verschiedene Formen, zum Beispiel eine Pferde-Form oder eine Blumen-Form und darin pressten wir den Ton. Einige formten auch eigene Kunstwerke wie Schüsseln oder einen Becher. Natürlich wird dann der Ton noch in einem geeigneten Ofen gebrannt, damit wir ihn am Ende der Ferien, beim Abschlussfest, mitnehmen können. Ich kann es kaum erwarten, mein Meisterwerk abzuholen. Zwischendurch konnten wir uns leckere Snacks holen wie Erdnüsse, Soletti oder auch Zuckerl und natürlich gab es auch erfrischende Getränke.

Vielen Dank an die Firma Erndt, wir alle hatten viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Mal!
+

Pizza backen in der Pizzeria La Luna 2018


Eines der großen Highlights im Zuge der Ferienspiele ist das Pizza backen in der Pizzeria La Luna. Denn dort schlug am 11. Juli 2018 eine Bombe ein. Zumindest wirkte die Küche so, nachdem wir einen Nachmittag lang Pizza backen durften. 45 Kinder warteten schon tatkräftig darauf ihre Pizza zu kreieren. Natürlich bekam zuerst jeder von uns einen Teig und dann ging's schon los. Wir klopften und drehten den Pizzateig bis er perfekt war und belegten ihn danach mit unseren Lieblingszutaten, mit Mais, Schinken oder Käse - je nach Geschmack. Damit es nicht zu eng wurde, sind wir in 2 Gruppen aufgeteilt worden. Die erste Gruppe startete um 14 Uhr und wurde um 15:30 Uhr von der zweiten Gruppe abgelöst. Das selbstgemachte Essen schmeckte uns allen sehr und Kostproben für die Eltern wurden von fast allen Kindern mit nach Hause genommen.

Vielen Dank an das Team der Pizzeria La Luna, es hat großen Spaß gemacht! Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag im Rahmen der Ferienspiele.
+

Wurmbaden 2018


Am Samstag den 07. Juli 2018 startete das erste Ferienspiel. Wir wurden vom Fischerei Verein Leiben zum Wurmbaden eingeladen. Zuerst trafen wir uns um 9:30 in der Via Monsano, dort warteten schon 15 Kinder aufgeregt, um ihr Glück mit der Angel zu versuchen. Erfreulicherweise hatten wir schönes Wetter und deshalb marschierten wir gleich zum Mühlbach, wo wir uns bei einem Enten-Rennen duellierten. Jedes Gummientchen hatte eine Nummer und uns wurde dann jeweils eine Nummer zugeordnet. Die Entchen lieferten sich ein spannendes Rennen und wurden ordentlich angefeuert. Den ersten Platz machte Lea Haselböck. Später gab es natürlich für uns alle großartige Preise. Danach gingen wir wieder zurück und es wurde sofort drauf losgeangelt. Die meisten Fische bissen bei David Veréb an.

Es war ein spannender Vormittag mit dem Fischerei Verein, bei dem wir wieder viel erfahren haben. Herzlich Dank für die Einladung!
+

Fotokurs 2018


Leider musste wegen zu wenigen Anmeldungen die erste Veranstaltung der Kinderferienspiele 2018 abgesagt werden.

Wir sagen trotzdem dem Fotoclub Klein-Pöchlarn

Danke

für die Bereitschaft der Organisation dieser Veranstaltung und hoffen im Jahr 2020 zahlreiche Kinder beim Fotokurs begrüßen zu können.

+

Abschlussfest 2016


Ein ereignisreicher Sommer neigt sich dem Ende zu und damit auch die Kinderferienspiele 2016. Um einen würdigen Abschluss für dieses abwechslungsreiche und spannende Programm zu haben, wurde am Freitag, den 26. August ein unvergessliches Abschlussfest veranstaltet. Am Sportplatz erwartete uns eine Hüpfburg, eine Kistlrutsche, der Spielebus der Kinderfreunde, der uns viele Möglichkeiten gab den Nachmittag abwechslungsreich zu gestalten, umrahmt von sommerlicher Partymusik.

Ich hab gar nicht geschafft alle Spiele durchzuprobieren, da so viele interessante Sachen dabei waren. Ich hab mich gleich mal in der Hüpfburg ausgetobt und dann bei der Kistlrutsche angestellt. Die Pedalos und Stelzen hab ich dann auch ausprobiert und danach wurde ich geschminkt. Ich hab mir einen Schmetterling machen lassen. Da es so heiß war, machten wir eine kurze Verschnaufpause, denn der Sportverein versorgte uns bestens mit kühlen Getränken und dann spielte ich mit einer Freundin eine Runde vier Gewinnt, denn auch das war im Spielebus in übergroßer Version mit dabei.

Der Sportverein kochte auch leckere Pasta für uns Kinder, denn so viel spielen macht hungrig und unsere Eltern wurden auch bestens versorgt. Es war ein spannender und abwechslungsreicher Nachmittag, wo für jedes Kind etwas dabei war.
Aber am besten ihr schaut auch die Fotogalerie an, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte.

Abschließend bedankten sich der geschäftsführende Gemeinderat Andreas Mahrer und Herr Bürgermeister Ing. Johannes Weiß bei den Firmen und Vereine für die Unterstützung, denn ohne deren Arbeit wären die Kinderferienspiele in dieser Form nicht Möglich und sie bedankten sich auch bei uns Kindern, dass wir so zahlreich bei den Veranstaltungen teilgenommen haben, denn das Motto lautet ja "Viele Kinder - viel Spaß" und ein Kind war besonders fleißig dabei. Leonie Kammerer war bei den meisten Veranstaltungen und bekam ein kleines Geschenk überreicht.

Vielen Dank den Kinderfreunden für die Unterhaltung und dem Sportverein für das leckere Essen und Trinken.

Nun sind die Kinderferienspiele leider schon vorbei. Auch wir Kinder möchten uns bedanken für die vielen abwechslungsreichen Programmpunkte die uns unseren Sommer verschönerten. Ich freue mich schon, wenn in zwei Jahren wieder der Ferienpass in meinem Postkasten liegt.
+

Die Welt der Computer 2016


Am Dienstag, den 23. August 2016 stand die letzte reguläre Veranstaltung am Programm. Herr Bürgermeister Ing. Johannes Weiß lud uns in sein EDV-Geschäft ein. 22 Kinder folgten dieser Einladung und wurden von Herrn Weiß und Herrn Weinstabl durch die Welt der EDV, Sicherheitstechnik und Videoüberwachung geführt. Wir stellten uns den Fragen: Wie sieht ein PC Innen aus? - Wie sieht eine Festplatte aus? - Wie funktioniert eine Alarmanlage? und Was machen Videokameras?
Wir hatten auch die Möglichkeit am PC zu programmieren und die verschiedenste Geräte auszuprobieren. Zum krönenden Abschluss dieses informativen und auch lustigen Vormittags bekamen wir ein leckeres Eis.
Herzlichen Dank an Herrn Bgm. Ing. Johannes Weiß und seinem Mitarbeiter Herrn Weinstabl für den umfangreichen Einblick in die Welt der EDV.

Pizza backen in der Pizzeria La Luna 2016


Am 18. August gab es wieder einen sehr schmackhaften Programmpunkt. Sehr viele Kinder hatte wohl Lust auf eine selbstgemachte Pizza, denn 48 Kinder waren heute angemeldet. Damit alle genug Platz hatten wurden wir auf zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe startete um 14 Uhr und wurde um 15 Uhr 30 von der zweiten Gruppe abgelöst. Jedes Kind bekam etwas Teig. Fachmännisch wurde dieser gedreht und geworfen wie ein Profi und danach dufte jeder seine Lieblingszutaten darauf ausbreiten. Nach und nach wurden sie im Pizzaofen gebacken. Der unwiderstehliche Duft machte das Warten unerträglich, aber es hat sich gelohnt, denn die selbstgemachte Pizza war unbeschreiblich lecker.
Vielen lieben Dank an das Team der Pizzeria La Luna, dass wir selbst unsere Lieblingspizzen kreieren durften und wer weiß, vielleicht wird ja das eine oder andere Kind Pizzabäcker.

Bramac - Werksbesichtigung 2016


Am Dienstag, den 16.August 2016 trafen wir uns beim Gemeindeamt um gemeinsam zur Firma Bramac zu fahren. Dort begrüßte uns Herr Schoderböck der dort als Techniker beschäftigt ist und uns am Vormittag durch das Werk führte. Wir hatten die Möglichkeit zur Besichtigung der einzelnen Produktionsschritte. Wir haben von Herrn Schoderböck ebenfalls viel Wissenswertes erfahren, zum Beispiel sind derzeit 100 Mitarbeiter bei der Firma Bramac beschäftigt, wieviel Sand/Zement verbraucht wird und wohin exportiert wird. Um uns besser vorstellen zu können wie das Endprodukt aussieht, besichtigten wir auch den Schaugarten, dort sahen wir dann die Ziegel wie sie am Dach verlegt werden.
Zum Abschluss bekamen wir auch noch eine Jause und jeder erhielt als Mitbringsel ein reichlich gefülltes Geschenkssackerl.
Herzlichen Dank an Herrn Mahrer für das Ermöglich dieser Besichtigung und an Herrn Schoderböck für die ausgezeichnete Werksführung.

Wasser marsch - FF 2016


Am Freitag, den 12. August 2016 stand die traditionelle und beliebte Veranstaltung "Wasser marsch" der Freiwilligen Feuerwehr am Programm. Da das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung machte, haben sich die Feuerwehrmitglieder eine Alternative überlegt und wir konnten vor dem Feuerwehrhaus einiges ausprobieren, wie Hebekissen und Funkgeräte und bekamen die Geräte erklärt. Sogar in die Feuerwehrautos durfte ich mich hineinsetzen und mich wie ein richtiger Feuerwehrmann fühlen. Mit einer Kübelspritze konnten wir Zielspritzen üben und wir wurden mit einem Eis überrascht. Weil es so ein lustiger Nachmittag war, wurden wir am nächsten Tag nochmals eingeladen um bei Schönwetter am Sonnwendplatz eine große Schaumparty zu machen. Wir hatten auch die Gelegenheit die Wasserwerfer zu testen und wie man auf den Bildern sehen kann, hatten die Feuerwehrmänner auch sehr viel Spaß bei den Kinderferienspielen.
Vielen lieben Dank an die Freiwillige Feuerwehr Klein-Pöchlarn für 2 Tage Spiel und Spaß.

Rettungshunde 2016


Fanny, Achilles, Anka, Lilo, Jamie und Timo und ihre Besitzer warteten am Dienstag den 09. August 2016 vor dem Rathaus auf uns. Die 6 Hunde der Rettungshundebrigade begleiteten uns zum Minigolfanlage, denn neben dieser waren bereits Hindernisse für die Hunde aufgebaut. Zuerst besprachen wir die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Rettungshunde und danach konnten wir eine Vorführung bewundern. Die Hunde zeigten uns erlernte Tricks und mussten dann Hindernisse, wie eine Leiter, eine Fassbrücke und einen Tunnel bewältigen. Für mich war das Highlight, das Aufstöbern versteckter Kinder. Einige Kinder durften sich hinter dem Gebüsch verstecken und wurden dann von einem Hund gesucht, dieser meldete seinen Fund mit Bellen. Nach einer kurzen Pause in der wir mit Getränken vom Pensionistenverband versorgt wurden, wurde uns erklärt wie man sich verhalten soll, wenn uns ein freilaufender Hund begegnet. Da die Hunde schon genug Bewegung hatten durften wir eine Runde "Versteinern" spielen und danach erhielten wir Vorlagen von Rettungshunden zum Ausmalen. Zum Abschied bekamen wir noch ein kleines Geschenk und gingen wieder gemeinsam zum Rathaus, wo wir von unseren Eltern abgeholt wurden.
Vielen lieben Dank an den Pensionistenverband, dass sie diese sehr begehrte Veranstaltung wieder organisiert haben und an Martina, Ernest, Maria, Jaqueline und Romana, dass sie sich mit ihren Hunden Zeit genommen haben.
+

Rätselrallye 2016


Am Samstag, den 06. August 2016 wurden wir im Probenraum des Musikvereins empfangen. Nach einer kurzen Erklärung starteten wir in Kleingruppen. Ein Bilderrätsel zeigte uns den Ort der ersten Station. Dort angekommen spielten uns Hannah und Celina Lieder vor, die wir erraten mussten. Das war gar nicht so leicht, denn ich kenne zwar viele Disneyfilme, aber ich war mir nicht immer sicher. Doch in der Gruppe schafften wir es. Wir bekamen einen Stempel in unseren Rätselpass und erhielten einen Hinweis für die nächste Station. Bei der Schule empfing uns Gerhard mit zwei Tenorhörner und Bällen. Bei dieser Station wurde unsere Zielgenauigkeit getestet. Auch das schafften wir und beeilten uns, dass wir die dritte Station erreichten. Tanja wartet bereits mit Quizfragen auf uns. Unser Wissen über Klein-Pöchlarn und den Musikverein wurde geprüft. Doch auch hier konnten wir gemeinsam die Lösungen finden und mit dem Hinweis zu Station vier machten wir uns auf den Weg. Bei Station vier fanden wir Laura mit 5 gefüllten Kübeln. In diesen Kübeln waren Steine mit Buchstaben versteckt, doch Erde, Sand und andere Hindernisse erschwerten uns die Suche nach den Buchstaben. Nachdem wir alle 25 Buchstaben gefunden hatten, bildeten wir das Lösungswort: MUSIKVEREIN KLEIN-PÖCHLARN und starteten zur letzten Station. Basti erwartete uns bereits beim Rathaus, dort mussten wir Wasser in ein Rohr schöpfen um den Ball an die Oberfläche zu befördern, doch das Rohr hatte einige Löcher wie eine Flöte, so musste unsere ganze Gruppe zusammenhelfen, damit wir diese Aufgabe lösen konnte. Aufgrund unserer super Zusammenarbeit, wurde auch diese Aufgabe absolviert und mit einem voll ausgefüllten Rätselpass kehrten wir ins Musikheim zurück, dort stärkten wir uns und hatten noch die Möglichkeit Instrumente zu testen. Zum Abschied erhielt jeder für die hervorragende Leistung noch ein kleines Geschenk vom Musikverein.
Herzlichen Dank dem Musikverein für den lustigen Vormittag!
+

Tennis 2016


Heute trafen wir uns am Tennisplatz und wurden von Julia, Magdalena und Günter begrüßt. Nach einer lustigen Runde "Versteinern" wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Die Großen bzw. die Kinder die bereits Tennis gespielt haben spielten mit Günter und Magdalena am Tennisplatz und verbesserten dort ihre Vor- und Rückhand. Die kleineren Kinder machten mit Julia verschiedenste Station durch. Zielschießen, Kegeln und Hindernissparcour. Denn Zielgenauigkeit und Tempo sind wichtig am Tennisplatz. Die Kleinen durften natürlich auch mit dem Tennisschläger üben. Zuerst Gleichgewichtsübungen und dann auch am Platz mit Günter. Am Schluss hatten wir auch die Möglichkeit Kreativ zu werden. Wir hatten Straßenkreiden für unsere Kunstwerke und Fingerfarben, die mir mit Pinsel, Finger und Tennisbällen auftragen konnten und dann konnten wir diese mit Sand vom Tennisplatz verfeinern. Auch die größte Sandkiste Klein-Pöchlarns war für uns geöffnet und wir konnten uns dort austoben.
Es war ein sehr lustiger und abwechslungsreicher Vormittag. Danke Julia, Magdalena und Günter, dass ihr diesen Vormittag mit uns verbracht habt.

Fotokurs 2016


Am Freitag den 29. Juli 2016 trafen wir uns mit unseren Kameras ausgerüstet beim Volkshaus. Herr Peter Rabl und Herr Anton Kaufmann vom Fotoclub Klein-Pöchlarn begrüßten uns und erklärten uns die verschiedensten Kamerafunktionen, wie HDR-Aufnahmen und goldener Schnitt.
Bestens vorbereitet machten wir uns auf den Weg und gingen auf den Damm, um dort die ersten Objekte zu finden, die wir mit unserer Kamera festhalten wollten. Die Pöchlarner Skyline, die Kirche und unser Bienenpark waren beliebte Motive. Bei der Hitze am Freitag kamen wir sogar beim Fotografieren ins Schwitzen deshalb lud uns der Fotoclub auf ein leckeres Eis ein. Danach durften wir am Gelände der Firma Lagler mit unserer Motivsuche weiter machen. Vor allem wunderschöne Blüten in voller Pracht und nach Nahrung suchende Insekten waren hier reichlich zu finden. Nachdem jeder passende Motive gefunden hat, fing erst die richtige Arbeit an. Wir gingen gemeinsam zurück ins Volkshaus. Nach einer kurzen Durchsicht unserer Bilder und Bildbesprechung, setzten wir uns an die Laptops um unserer Bilder mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu bearbeiten.

Herzlichen Dank an Herrn Rabl und Herrn Kaufmann für den interessanten Nachmittag!

Flippertunier im Autohaus Riekmann 2016


Gestern am 27. Juli hat uns Herr Arthur Riekmann in seinem Autohaus empfangen. 7 Kinder stellten sich der Herausforderung eines Flipper-Tuniers. Jedes Kind spielte 3 Runden und die Punkte wurden zusammengezählt. Nach den 3 gespielten Runden standen die Sieger fest. Den ersten Platz erspielte sich Marc Mahrer, dicht gefolgt von seiner Schwester Lana und dritter wurde Moritz Weiß. Die Sieger bekamen Preise von Herrn Riekmann. Um sich die Zeit zu vertreiben, während ein anderer am 70er Jahre Flipper spielte, durften wir die US Autos von ihnen begutachten. Ein echtes Erlebnis mal in einem Chevrolet Platz zu nehmen. Mit Keksen und Getränken wurden wir auch bestens vorsorgt, damit wir genug Kraft für die nächste Runde hatten. Zum Abschluss wurden wir noch von Herrn Riekmann auf ein Eis eingeladen.
Herzlichen Dank Herr Riekmann, dass sie sich für einen Ausflug mit uns in die 70er Jahre Zeit genommen haben.

Arabisch kochen 2016


Heute treffen wir uns in der Küche des Festsaales, denn der Dorferneuerungsverein hat uns heute ermöglicht mit den Familien Klieg, Sulaiman und Jojo einen Einblick in die arabische Küche zu bekommen. Begrüßt wurden wir von Frau Monika Kreisa und Herrn Mohammed Hashem. Sie erklärten und was wir heute machten und Herr Hashem übernahm den Dolmetscher. Wir bereiten heute Tabouleh und Reis Halib zu. Da in der Küche auch immer eine Wartezeit entsteht wurde der Vormittag mit einigen Spielen aufgelockert. Am besten hat mir die Piratengeschichte "Das Hemd des Kapitäns" gefallen. Frau Kreisa erzählte und Herr Klieg faltet dazu ein Schiff, dass im Laufe der Geschichte das Hemd des Kapitäns wurde.
Nun mussten wir wieder an die Messer und Bretter, denn sonst haben wir mittags noch kein Essen am Tisch. Es war sehr spannend zu sehen, dass sich unsere Gerichte wie der Reis Halib (Milchreis) eigentlich ähnlich sind und nur in der Zubereitung ein kleiner Unterschied ist. Bei der Tabloueh haben wir auch erfahren, dass es eine Mahlzeit ist, die zubereitet wird, wenn es sehr heiß ist. Beim Essen wussten wir dann auch warum, es war sehr lecker, leicht und kühl - ideal für einen heißen Sommertag wie heute. Aber ich hab noch nie bei Mama gesehen, dass sie so viel Petersilie für eine Speise verwendet.
Ich habe euch auch die Rezepte besorgt, vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust etwas nach zu kochen. Herzlichen Dank an die Familien Klieg, Sulaiman und Jojo, dass wir einen Einblick in eure Kochtöpfe bekommen haben. Danke an Herrn Hashem für die gute Übersetzung und an Frau Kreisa für die Organisation. Vielen Dank an alle die mitgeholfen haben, dass wir wieder einen schönen und vor allem leckeren Vormittag erleben durften.

Spaß im Wald 2016


Heute waren wir gemeinsam mit Bezirksförster Ing. Georg Pawelka und seinem Kollegen Ing. Stefan Schmuck im Wald. Im Wald angekommen zeigte uns Stefan die verschiedensten Geweihe, Hörner und Gebisse der im Wald lebenden Tiere. Wir versuchten uns im Spuren lesen und gemeinsam schafften wir es auch die Spuren zuzuordnen. Als wir gemeinsam durch den Wald gingen zeigte uns Georg immer wieder Blätter und wir haben sogar alle erkannt, da sich jeder etwas von der Schule gemerkt hat. Oberhalb der Ötscherblicksiedlung trafen wir Herrn Martin Gotsmi mit seinem Kollegen und einem Traktor. Martin erklärte uns seine Schutzbekleidung und es dürfte jeder im Traktor Platz nehmen. Danach begaben wir uns aus dem Gefahrenbereich und konnten mit sicherem Entfernung beim Bäume fällen zuschauen. Nach dem aufregenden Zwischenstopp mussten wir noch einen schmalen Weg hinuntergehen und dann bekamen wir zur Stärkung eine Jause und Getränke geliefert. Leider neigt sich unser Vormittag schon dem Ende zu. Bei der Sebastianstraße kamen wir wieder aus dem Wald und merkten erst jetzt wie heiß es eigentlich geworden ist. Gemeinsam gingen wir noch bis zu Gemeinde, wo uns unsere Eltern schon erwarteten.
Vielen lieben Dank an Herrn Bezirksförster Ing. Georg Pawelka und seinen Kollegen Ing. Stefan Schmuck für den gemeinsamen Vormittag. Auch ein herzliches Dankeschön an Martin Gotsmi und seinen Kollegen.
Es war wieder ein spannender und lehrreicher Vormittag. Und ich freue mich schon auf morgen, denn da gibt es schon die nächste Veranstaltung der Kinderferienspiele.

Erste Hilfe 2016


Die zweite Woche der Ferien geht dem Ende zu und die vierte Veranstaltung der Kinderferienspiele steht am Programm. Heute war der Arbeiter-Samariter-Bund Stützpunkt Persenbeug in Klein-Pöchlarn. Der Notfallsanitäter und geschäftsführende Gemeinderat Friedrich Lorenz und sein Kollege Thomas gaben uns einen Einblick in die Erste Hilfe und ihre Arbeit.
Verband anlegen, Mund-zu-Mund-Beatmung und stabile Seitenlage ist nur ein kleiner Auszug von den vielen Informationen die wir heute bekamen. Wir konnten Tragen, Liegen und Rollstühle ausprobieren. Wir sahen den Notfallkoffer und der Defibrillator wurde ausprobiert. Es wurde auch der Ablauf eines Notfalls durchgemacht. Doch das Wichtigste, das wir heute lernten ist, dass man etwas tun muss und keine Angst davor haben darf etwas falsch zu machen. Zum Abschluss konnten wir noch ein Rettungsauto von innen besichtigen.
Es wieder interessanter Vormittag den wir hier verbringen durften. Herzlichen Dank Fritzi und Thomas für eure Erklärungen.
+

Bienenparkführung der Firma Heinzle 2016


Am Montag den 11. Juli 2016 wurden wir von Roland und Petra Heinzle in den Bienenpark eingeladen. Nach der Begrüßung und dem Gruppenfoto wurden wir aufgefordert mit Hilfe von Holzelementen eine Bienenwabe zu bauen. Jeder von uns war eine Biene und bekam von Herrn Heinzle eine Aufgabe zugeordnet, zum Beispiel: Wasser holen, Pollen sammeln, den Bienenstock kehren und über den Bienenstock wachen. Die Bienen haben aber noch viele andere Aufgaben zu erledigen. Jede einzelne Biene ist sehr wichtig für den Bienenstock, den nur gemeinsam können sie alle Aufgaben schaffen und den leckeren Honig erzeugen.
Nach der schweren Arbeit konnten wir uns bei selbstgepflückten Erdbeeren aus dem Bienenpark, Honigbroten und Hollersaft stärken. Danach gingen wir Barfuss und mit verbunden Augen durch den Bienenpark. So konnten wir den Boden und die Umgebung ganz anders Wahrnehmen. Als Erinnerung an den interessanten und lehrreichen Vormittag, hat jeder von uns einen leckeren Bio Honig mitbekommen. Danke sehr, Frau und Herr Heinzle, dass sie sich wieder Zeit für uns genommen haben. Es war ein spannender und heißer Vormittag.
+

Wurmbaden mit dem Fischereiverein Petri Heil Leiben 2016


Am Samstag den 09. Juli 2016 wurden wir vom Fischerei Verein Leiben zum Wurmbaden eingeladen. Wir trafen uns in der Via Monsano und 9 Kinder versuchten ihr Glück an der Angel. Zuerst war das Wetter zwar etwas regnerisch, aber es wurde immer besser und die Sonne kam sogar hervor. Den ersten Fisch an der Angel hatte Leonie Kammerer und die meisten Fische konnte Tobias Woldrich aus dem Wasser ziehen. Insgesamt haben wir gemeinsam 41 Fische gefangen, darunter waren: Steinbeisser, Rotfeder, Aitel und Lauben.
Ein besonderes Highlight war wieder wie vor zwei Jahren das "Entchen-Rennen". Jedes Gummi-Entchen hat eine Nummer bekommen, wir wurden dann einer Nummer zugeordnet. Im Mühlbach lieferten sich die Entchen ein spannendes Rennen und wurden ordentlich angefeuert.
Die Platzierung:
1. Hanna Halbartschlager
2. Alexander Dirtl
3. Tobias Woldrich
4. Leonie Kammerer
5. Magdalena Eder
6. Jonas Koch
7. Gan Klieg
8. Valentina Eder
9. Gin Klieg

Es war ein wunderbarer Vormittag mit dem Fischerei Verein bei dem wir wieder viel erfahren haben. Herzlich Dank für die Einladung!
+

Ton Workshop Firma Erndt 2016


Endlich ist es soweit. Die Ferien sind da und nun auch die lang ersehnten Kinderferienspiele.
Vor ein paar Wochen habe ich ja schon das Programm zugesendet bekommen und konnte es kaum erwarten bis endlich gestartet wird. Heute am Donnerstag den 07.Juli 2016 fand die erste Veranstaltung des Ferienpasses 2016 statt. Gemeinsam mit Herrn Vizebürgermeister Anton Steininger, Herrn Gemeinderat Anton Weinstabl und einigen Eltern besuchten wir die Firma Erndt am Betriebsgelände. Herr Furtlehner hat uns dort empfangen und erklärte, was wir heute machen können. Jeder von uns hat Ton bekommen und wir konnten aus diesem formen was wir wollten. Wir hatten auch die Möglichkeit den Ton in Formen zu pressen. Ich hatte heute zum ersten Mal Ton in der Hand. Am Anfang war er kalt und hart, aber je länger ich ihn geknetet habe, desto weicher wurde er und ich konnte besser meine Figur formen. Bei unserem Vormittag entstanden echt tolle Kunstwerke. Und damit das Ganze auch stabil wird, muss der Ton nun in einem eigenen Ofen gebrannt werden. Aber am Ende der Ferien, bei der Abschlussveranstaltung, dürfen wir dann unsere Werke mitnehmen. Es war ein sehr schöner, kreativer Vormittag, vielen lieben Dank dafür.
+

MachMitZirkus - 2014



Hallo, am 28.08.2014 ca. um 14.00 Uhr haben wir die Gelegenheit bekommen, um bei der Abschlussveranstaltung der Kinderferienspiele beim Mitmachzirkus teilzunehmen. Zuerst schickte er unseren Fotografen unter dem Vorwand auf die Bühne, dass er ein Gruppenbild von uns allen machen soll, aber das ging in die Hose, denn unser Lehrer Pedro veräppelte ihn mit einigen Gesten und wir alle lachten darüber. Danach stellte Pedro uns mit seinen 2 Helfern die ganzen Geräte vor, mit denen wir bei der großen Vorstellung auftreten konnten. Man durfte die Teller drehen, jonglieren, mit den Diavolos spielen, Einrad fahren auf Stelzen gehen und vieles mehr. Nachdem sie uns die Geräte zeigten, hatten wir noch 2 Stunden Zeit, um mit Pedro und seinen zwei Helfern zu üben. Das machte wirklich einen großen Spaß. Ich rannte gleich zu den Stelzen hin, die mich sehr beeindruckten. Es sah zuerst viel leichter aus als es war, aber nach ca. 10 Minuten konnte ich darauf schon etwas gehen und auch den Parcour meistern. Danach bin ich zu den Drehtellern gelaufen. Das war besonders schwierig und man konnte diese Technik nicht in 10 Minuten erlernen. Dann folgte eine kleine Pause und wir bekamen Getränke und ein paar Süßigkeiten. Nach der Pause ging ich dann zu den "Devil Sticks" mit welchen man - im Gegensatz zu den Drehtellern - schnell Erfolge feiern konnte. Nach ca. 5 Minuten konnte ich schon ein bisschen damit jonglieren und sie in der Luft halten. Es machte mir so viel Spaß mit den "Devil Sticks" zu spielen, dass ich diese Geräte für die Aufführung auswählte. Also übte ich noch fleißiger, damit ich in der Manage mit meinen Tricks das Publikum begeistern konnte. Die Zeit verging wie im Flug und das Üben in der Gruppe war sehr unterhaltsam. Dann machten wir uns für den großen Auftritt bereit. Ca. 50 Besucher sind gekommen und ich war schon sehr nervös. Aber als ich dann mit meiner Gruppe auf der Bühne stand und wir unsere Tricks vorführten, war die Nervosität wie weggeblasen und der Auftritt bereitete uns großes Vergnügen. Auch das Publikum war begeistert und dankte mit einem großen Applaus. Zur Stärkung gab es dann noch für alle Spaghetti Bolognese.
+

Erste-Hilfe - 2014


Am Freitag um ca. 9.00 Uhr trafen wir uns alle im Festsaal zum Erste-Hilfe-Kurs. Die 3 Rettungssanitäter begrüßten uns sehr freundlich und zeigten uns die Grundlagen die ein "Samariter" können muss, wie zum Beispiel Mund-zu-Mund-Beatmung und wie man jemanden defibrilliert. Sie zeigten uns auch wie man einen Patienten tragen kann. Anschließend schoben und trugen sie uns durch den Saal und zum Schluss durfte JEDER in einem echten Erste-Hilfe-Auto mitfahren. Nach dieser kurzen Fahrt bekamen wir von ihnen noch ein paar Geschenke. Es war ein sehr informativer und kurzweiliger Tag.
+

Wie wird ein Auto repariert? - 2014


Am Dienstag den 19.08.2014 besuchten wir das Autohaus Tober&Bierbaumer in Marbach. Dort zeigte man uns wie ein Auto repariert und überprüft wird und wie man Ersatzteile bestellt. Auch sahen wir die Lagerräume und die Werkstatt. Dort gibt es viele Maschinen mit denen man zum Beispiel den Reifen "umwuchten", die Geschwindigkeit und den Bremsenzustand messen kann und vieles mehr. Auch wurde uns das Verwaltungssystem näher gebracht, mit dem man Ersatzteile im Lager leichter finden kann, oder auch Personen die ein Auto kauften. Zum Schluss haben wir alle noch eine "heiße Schoki" bekommen und so ging wieder ein schöner Ferientag zu Ende.
+

Theater-Workshop - 2014


Von 11. August bis zum 14. August fand ein Theater-Workshop in Klein-Pöchlarn statt. Wir mussten alle schon sehr früh aufstehen, denn der Workshop begann schon um 9.00 Uhr, aber das frühe aufstehen machte sich bezahlt, denn wie sich zeigte war der Workshop mit Herrn Brückler extrem lustig und interessant. Wir erlernten die Grundlagen des Schauspiels und konnten somit schon einige Stücke proben, wie z.B. Frau Holle und den Neurosen Kavalier, aber auch die Großen haben fleißig geübt und haben einige Stücke aufgeführt, wie der "Tod in der Oper und der Tod am Schiff" oder so, hihi. Wir machten mit Herr Brückler jeden Tag einige Aufwärmübungen, weil man ja fit sein soll, um zu Schauspielern. Am zweiten Tag wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, wir und die Großen. Jede Gruppe bekam drei Zettel worauf sich drei Wörter befanden mit denen wir ein Stück kreieren sollten. Beide Stücke waren super lustig und am Donnerstag durften wir sie vor ca. 50 Leuten vorführen, was uns sehr viel Freude bereitete. Zum krönenden Abschluss lud uns das Theaterbrett auf eine leckere Pizza ein.
+

Hallo Blasmusik - 2014


Hallo, am 9. August 2014 um 10.00 Uhr trafen wir uns im Musikheim des Musikvereins Klein-Pöchlarn. Nach einer kurzen Begrüßung duch Kapellmeisterin Tanja Moser wurde mit einem Kennenlern-Rythmusspiel gestartet. Darauf folgten weitere Übungen aus dem Bereich Body Percussion. Wir zeigten große Begeisterung und es machte voll Spaß. Als nächstes wurden einige Rythmen mit Hilfe von Boomwhackers (harmonisch aufeinander abgestimmte Kunststoffrohre) ausprobiert, was allen Teilnehmern besonders viel Spaß machte. Nach einer kurzen Saftpause stellten die Mitglieder des Musikvereins verschiedenste Blechblas-und Schlaginstrumente vor, welche von den Kindern im Anschluss ausgiebig ausprobiert werden durften. Gestärkt durch einen Muffin, endete der schöne Vormittag mit einem abschließenden Boomwhacker-Auftritt.
+

Information - Spiel - Spaß im Wald - 2014


Hallo, am Mittwoch gingen wir mit zwei Förstern und einem super süßen Hund in den Wald spazieren. Der Hund war richtig knuffig und gut abgerichtet. Immer waren alle Kinder bei ihm und der Förster musste uns manchmal zurückhalten, hihi. Als wir bei der ersten Station angekommen sind zeigten die zwei Förster uns Geweiharten und Tierspuren, die wir erraten sollten und es auch meistes schafften. Als wir damit fertig waren sind wir weiter zu der neuen (nicht mehr Roten) Brücke spaziert. Als wir dort ankamen erklärten uns die zwei Förster was man im Wald darf und was man nicht darf. Habt ihr schon gewusst, dass man im Wald kein Lagerfeuer machen darf? Das war auch neu für mich. Dann erwartete uns ein besonderes Highlight und zwar durften wir zusehen, wie mit einem Harvester Holz geschnitten wurde. Das war ein Erlebnis! Anschließend sind wir zum Fischteich gewandert, um uns dort mit leckeren Semmeln und einem Getränk zu stärken, zum Nachtisch bekamen wir ein oder zwei Schokoriegel. Danach haben wir wieder den Rückweg angetreten. Es war ein wirklich toller Tag.
+

Afrodance & Trommel-Workshop - 2014


Hallo, am 2.August durften wir lernen wie man mit Spaß und purer Lebensfreude tanzt. Um 10.00 Uhr haben wir uns beim Sonnwendfeuerplatz getroffen und sofort losgelegt. Zuerst haben wir gelernt wie man auf Bongos trommelt, dann tanzten wir dazu. Das war ein völlig neuer Tanzstil, es gab keinerlei Regeln. Es machte uns allen sehr viel Spaß uns zum Rhythmus zu bewegen. Nach der Tanzeinlage bekamen wir afrikanisches Essen, welches Djoutala Seydi und Fode Sy aus Senegal, unsere Lehrer für uns zubereitet hatten. Es war ein sehr spaßiger Tag und ich werde sicher ab und zu in meiner Freizeit tanzen.
+

Bienenparkführung - 2014


Am 28. Juli konnten wir einiges über die Biene erfahren und zwar aus erster Hand. Herr und Frau Heinzle haben uns erklärt, wie wichtig es ist, den Lebensraum für die Bienen zu erhalten. Jeder kann dazu beitragen, wir müssen nur z.B. Blumen pflanzen und schon können die Bienen fleißig arbeiten. Während der Führung durch den Bienenpark haben wir vieles über die Pflanzen, den Lebensraum und über die Biene selbst erfahren. Wie wird Honig gemacht, wer ist für das Einsammeln der Pollen zuständig?
Gemeinsam haben wir gelernt wie einfach und schnell es geht, ein Nützlingshotel aus verschiedensten Materialen aus der Natur zu bauen. Anschließend haben wir gesehen, wie der Honig ins Glas abgefüllt wurde. Wir durften sogar unser eigenes Etikett für die Honiggläser malen, die wir dann mitnehmen durften.
Ein aufregender Vormittag war das! So und jetzt gehe ich nach Hause, ein paar Blumen pflanzen.
+

Wie fotografiere ich richtig? - 2014


Vor dem Wochenende hatten wir noch Gelegenheit uns Tipps und Tricks fürs richtige fotografieren vom Fotoclub zu holen. Als Erstes haben wir ein bisschen Theorie durchgenommen (muss halt sein, wenn man ordentliche Bilder machen will). Dann konnte es auch schon losgehen. Wir fotografierten bei der Firma Riekmann, Firma Lagler, am Bahnhofsgelände und in der Kirche. Auf dem Weg zu unseren Inspirationsquellen konnten wir auch einige Fotos von der Landschaft, den Tieren und einigen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde knipsen.
Nach diesen vielen Eindrücken brauchten wir erst einmal einen Moment zum Verschnaufen und konnten uns mit Eis und Getränken stärken. Anschließend haben wir mithilfe von Photoshop gelernt, wie wir aus unseren, bereits schönen Bildern, richtige Kunstwerke erschaffen können. Zum Abschluss konnten wir unsere Schnappschüsse auf dem Beamer bewundern und darüber diskutieren. Die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen.
+

Plattlschiessen - 2014


Am 21. Juli waren wir zu Besuch beim Eisstockschützensportverein. Wow, da ist ja der Name schon ein richtiger Zungenbrecher, hihi. Also zuerst war ein bisschen Theorie angesagt, oje in den Ferien, aber es war richtig interessant. Ihr müsst nämlich wissen, dass es mehrere verschiede Stockarten gibt, die man beim Stockschiessen verwenden kann. Das habe ich gar nicht gewusst. Dann haben wir noch etwas über die unterschiedlichen Schusstechniken erfahren, bevor wir diese Sportart selbst ausprobieren durften. Das Ziel war es, mit dem Stock die Eisenplättchen zu treffen, auf dem Zahlen notiert waren. Natürlich haben wir unser neugelerntes Wissen sofort angewandt. Wir haben 5 Durchgänge gespielt, in jedem durften wir 3 mal schießen. Damit wir einen Überblick hatten, wurde die Summe aus den getroffenen Zahlen ermittelt, aber es gab keine Gewinner oder Verlierer. Am Ende der Veranstaltung bekam jeder von uns eine Einladung und einen Gutschein für das Plattlschiessen am 31. August. Dieser Tag wird mir sicher eine Weile in Erinnerung bleiben, wir hatten alle eine Menge Spaß!
+

Wasser marsch - 2014


Bei angenehmen Temperaturen hatten wir am Freitag jede Menge Spaß bei der Feuerwehr. Zu aller Erst durften wir mit den Feuerwehrautos zum Veranstaltungsort fahren, das war schon aufregend. Dort angekommen, stellten wir uns sofort der 1. Herausforderung. Mit Hilfe der großen Wasserschläuchen von der Feuerwehr, mussten wir einen Ball durch ein Rohr nach oben befördern, da war genaues Zielen gefragt! Auf dem Dach von einem Feuerwehrauto war sogar eine Wasserwerfer montiert, da konnte man von oben alles so richtig nass machen. Aber das Highlight war wieder einmal die riesen Schaumparty mit dem speziellen Löschschaum von der Feuerwehr. Die ganze Wiese war voll davon! Nach der Schaumschlacht bekamen wir alle noch ein Eis zur Erfrischung. Leider hat es dann zu regnen begonnen, uns war?s ja egal wir waren eh schon nass, aber unsere Eltern ? Jedenfalls freue ich mich schon auf's nächsten Mal, diese Veranstaltung wird nie langweilig!
+

Hunde retten Menschenleben - 2014


Am 16. Juli haben uns die Hundeführer von der Österreichischen Rettungshundebrigarde gezeigt, wir ihre Hunde zu Rettungshunden ausgebildet werden. Die Tiere müssen ganz schön was leisten. Auf Kommando sind die Hund durch Tunnel, über Brücken und sogar in die Donau gesprungen! Es ist bestimmt nicht so einfach, den Hunden das alles beizubringen und dann muss das ja auch noch im Ernstfall funktioniert. Wow, echt cool! Als Belohnung dürfen da ganz viele Streicheleinheiten für die Hunde natürlich nicht fehlen. Es war ein schöne Vormittag und wir hatten alle tierischen Spaß!
+

Konditorei erleben - 2014


Hallo, diesmal habe ich einen richtigen Leckerbissen für euch. Am Dienstag haben wir die Bäckerei-Cafe-Konditorei Mistlbacher besucht. In aller Frühe ging's los (naja um 09.00 Uhr, aber in den Ferien ist das in aller Frühe). Zuerst haben wir uns in zwei Gruppen geteilt, Mädels gegen Jungs, war ja klar. Eine Gruppe hat sich zuerst mit Marzipan beschäftig. Wir haben verschiedenen Figuren modelliert und anschließend wurden diese noch mit Lebensmittelfarbe besprüht oder bemalt. Echt niedlich sahen die Bärchen da auf dem Backblech aus, richtig zum Anbeißen.
Die andere Gruppe hat in der Zwischenzeit aus Briocheteig Kipferl geformt und Zöpfe geflochten, ja auch die Jungs. Aus Linzerteig wurden dann noch leckere Kekse ausgestochen. Später haben wir getauscht, damit wir alles ausprobieren konnten. Natürlich durften wir uns auch alle selbstgemachten Köstlichkeiten mit nach Hause nehmen, sofern wir unsere Kunstwerke noch nicht verspeist hatten. Es war ein schöner Vormittag und wir hatten alle viel Spaß!
+

Wurmbaden - Kinderfischen - 2014


Petri Heil alle zusammen! Heute kann ich euch einiges über das Fischen erzählen. Gemeinsam mit dem Fischereiverein Petri Heil Leiben konnten wir am Freitag unser Angler-Glück versuchen. Das Wetter war zwar nicht so schön, aber zum Angeln gehört ein bisschen nasswerden einfach dazu. Also viele sagen immer fischen ist langweilig, dabei muss man das ganz anders sehen. Es ist richtig beruhigen so in der Natur zu sitzen und einfach mal zu entspannen, das hat schon was. Wenn dann ein Fisch anbeißt, kann man sein Glück gar nicht fassen, muss aber trotzdem konzentriert bleiben, damit einem der Fisch nicht wieder entwischt. Und plötzlich ist das Fischen richtig aufregend!
Ein besonderes Highlight war das "Entchen-Rennen". Jedes Gummi-Entchen hat eine Nummer bekommen, wir wurden dann einer Nummer zugeordnet. Im Mühlbach lieferten sich die Entchen ein spannendes Rennen und wurden ordentlich angefeuert. Wir alle haben einen Preis bekommen, die durch den Zieleinlauf der Entchen bestimmt wurden.
Es war ein aufregender Nachmittag und wir bedanken uns beim Fischereiverein, dass sie sich für uns Zeit genommen haben.
+

Strom & Wasser erleben - 2014


Endlich wieder Kinderferienspiele, juhu, ich hab mich schon wieder richtig darauf gefreut! Mein 1. Rückblick ist gleich etwas ganz besonderes! Wir waren zu Besuch beim Kraftwerk Ybbs-Persenbeug und wer jetzt denk, oh Mann, dass war bestimmt langweilig, eine stundenlange Führung durch das Kraftwerk nur reden, reden, ... der hat sich aber gründlich getäuscht! Gemeinsam mit "Lizzy" sind wir auf Schatzsuche gegangen, da staunt ihr was? Das war gar nicht so einfach. Immer wieder mussten wir komplizierte Rätsel lösen, fremde Sprachen entschlüsseln, und sogar selbst mit einem Fahrrad Strom erzeugen. Neben 2 spannenden Filmen über den Kraftwerksbau und den Rechen, der ist wichtig um Treibgut aufzufangen, durften wir bei der Besichtigung der Generatoren bei der Kurbelmaschine auch selbst Hand anlegen. Natürlich haben wir alle mehr als 50 Umdrehungen geschafft. Den Schatz haben wir nach unseren harten Bemühungen selbstverständlich gefunden! Was das war? Am besten geht ihr selbst auch mal auf Schatzsuche.
+

Abschlussveranstaltung - Baumkronenweg (Kopfing im Innkreis) - 2012


So heute lest ihr meinen letzten Rückblick, denn die Kinderferienspiele sind vorbei und bald beginnt auch schon wieder die Schule. Zum Abschluss der Kinderferienspiele war eine ganz besondere Überraschung geplant, schon fast wäre diese Veranstaltung buchstäblich ins Wasser gefallen.
Zum Glück wurde die Abschlussfahrt auf Donnerstag, den 30. August verschoben und das war auch gut so, da hat das Wetter nämlich erfreulicherweise mitgespielt.
Aber jetzt zurück zur eigentlichen Veranstaltung. Zuerst hatten wir eine lange Busfahrt zu bewältigen, aber das war nicht so schlimm, wir konnten uns im Bus nämlich Ice Age 2 anschauen. Dann wurde das Geheimnis endlich gelüftet, wir fuhren zum Baumkronenweg nach Kopfing im Innkreis, das war wirklich aufregend. Gleich zu Beginn ging es hoch hinaus. Wir wanderten über Stege und Stiegen hoch oben in den Baumkronen. Nicht nur die Aussicht war eindrucksvoll, zwischendurch konnten wir uns immer wieder bei kleinen Hindernissen beweisen. In der Mitte unserer Tour führte unser Weg wieder zurück auf den Waldboden. Im Gasthaus "Oachkatzl" konnten wir uns ein wenig stärken und nebenbei auf dem Spielplatz austoben. Danach führte uns die Tour auf einen Wanderweg weiter, aber uns wurde nicht langweilig. Immer wieder gab es neue aufregende Dinge zu entdecken. Neben Fuchsbau, Labyrinth und Klangorgel haben es uns besonders die Riesenhängematte und die Seilbahn angetan. Nach diesem aufregenden und auspowernden Nachmittag, haben wir uns schon alle auf die Busfahrt zurück nach Hause gefreut. Um ca. 19.30 Uhr kamen wir zu Hause an mit jeder Menge spannender Geschichten von unseren Erlebnissen, die wir daheim erzählen können.
Also mir haben die Kinderferienspiele eine Menge Spaß gemacht und freue mich schon auf die Kinderferienspiele 2014.
+

Kreatives Gestalten mit Ton - 2012


Am 22. August waren wir zu Gast bei der Firma Erndt. Jetzt konnten wir auch einmal unsere Kreativität unter Beweis stellen. Jeder von uns hat ein Stück Ton bekommen und dann konnten wir auch schon anfangen. Also da sind wahre Kunstwerke entstanden, das kann ich euch sagen. Ich kann es kaum erwarten, mein Meisterwerk abzuholen. Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Mal.
+

Feuerwehr Klein-Pöchlarn - 2012


Am 17. August war ganz schön was los auf der Wiese neben dem Skaterplatz. Die Freiwillige Feuerwehr hat uns wieder eingeladen einen aufregenden Nachmittag mit ihnen zu verbringen. Ein besonderes Highlight war diesmal die Drehleiter die uns die Feuerwehr Pöchlarn ausgeliehen hat. Von da oben hat man einen ganz tollen Ausblick gehabt. Gleich darauf haben wir dann wieder ein wenig Zielspritzen geübt. Das macht immer wieder besonders viel Spaß, vor allem bei einem so heißen Nachmittag.
Das alles war schon wirklich lustig, aber das absolut beste an diesem Tag war der Löschschaum. Auf der ganzen Wiese war ein richtiges Meer. Also das hat alles übertroffen! Ich freue mich schon auf das nächste Mal, da bin ich bestimmt wieder dabei.
+

Hallo Blasmusik - 2012


Am 10. August haben wir mit ein paar Mitgliedern vom Musikverein Klein-Pöchlarn einen schönen Vormittag verbracht. Eine Menge Kinder waren gekommen und zum Kennenlernen haben wir ein lustige Spiel gespielt. Es heißt "Spinnennetz". Wir haben uns in einem Kreis aufgestellt. Dann wird ein Wollknäuel von einem Kind zum andern geworfen und wenn man das Knäuel hat muss man seinen Namen sagen.
Dann gings auch schon richtig los. Wir haben drei Gruppen gebildet und mit musikalischen Begriffen und um die Wette "Stille Post" gespielt.
Anschließend haben wir dann "Peter und der Wolf" von Sergei Prokofjew zu hören bekommen und konnten unser Wissen dann gleich bei einem kleinen Quiz zu diesem musikalischen Märchen beweisen. Nach einer kurzen Stärkung mit Kuchen und Saft haben wir dann ein ganz tolles Spiel ausprobiert. Dafür braucht man nur eine alte Plastikflasche. Ziel des Spiel ist es, den Flaschenverschluss durch draufspringen auf die Flasche, möglichst weit zu schießen. Dabei hatten wir alle eine Menge Spaß.
Zu guter Letzt haben wir uns zu "Ai Se Eu Te Pego" von Michel Teló in Body Percussion geübt. Wir haben unseren Körper durch Klatschen, Schnipsen, Stampfen, etc. als Instrument eingesetzt.
Diesen aufregenden Vormittag werde ich nicht so schnell vergessen.
+

Geocaching - Verbindet Natur und Internet - 2012


Am 07. August haben wir mal was ganz neues ausprobiert. Geocaching nennt sich das. Gemeinderat Ing. Johannes Weiß hat uns zuerst einmal erklärt was Geocaching ist. Nämlich ein großes Geheimnis. Ja, ja die verschiedenen Standorte dieser Geocaching-Punkte darf man nicht so einfach ausplaudern.

Daher hat er für uns eine Simulation vorbereitet. Wir haben uns in 5 Gruppen aufgeteilt und für jede haben wir uns einen Namen ausgedacht: Apfelmus, Sherlock Holmes, Butterfly, No-Name-Gang und die Raschls. Wir haben drei verschiedene Orte besucht und an jedem Platz haben wir einen Buchstaben gefunden. Das Ziel war nun diese in die richtige Reihenfolge zu bringen. Gut das war nicht besonders schwer, es waren ja nur 3 Buchstaben. Wir hatten alle unseren Spaß und nachdem wir nun das Lösungswort: EIS herausgefunden hatten, haben wir als Belohnung auch noch jeder eines bekommen.

Wir haben wieder einen sehr spannenden Vormittag in der Natur erlebt. Jetzt können wir uns auch auf die Suche nach den echten Geocaching-Punkten machen.
+

Erste Hilfe - 2012


Am 04. August haben wir viel Interessantes über die Erste Hilfe erfahren. Die Notfallsanitäter Friedrich und Romana zeigten uns die Grundzüge der ersten Hilfe und informierten über die Arbeit der Rettung.

Sie haben uns gezeigt, welche Ausrüstung sie dabei haben, wenn sie zu einem Einsatz gerufen werden. Wir haben viele Interessante Geräte gesehen, eine Tragebahre oder auch eine Trage für sitzende Patienten.
Wir durften auch selbst Notfallsanitäter spielen, wir haben mit Hilfe einer Puppe die Mund-zu-Mund-Beatmung und die Herzmassage geübt. Eine Menge Spaß hatten wir, als uns die beiden Sanitäter ein paar Verbände angelegt haben. Besonders gefallen hat mir auch das Gerät mit dem man den Sauerstoffgehalt im Blut messen kann. Und sogar einen eigenen "Kinderkoffer" haben die Sanitäter immer dabei. Ich glaube, vor der Rettung hat keiner von uns mehr Angst.
+

Polizei - 2012


Am 27. Juli 2012 habe wir die Polizeiinspektion Klein-Pöchlarn besucht. Also das war ein ganz schön aufregender Vormittag. Zuerst haben Sie uns alle begrüßt, also der Herr Postenkommandant Oberklammer und die Herren Polizisten Berger und Löffl.

Dann ist es auch schon losgegangen und wir alle durfte auf dem Polizeimotorrad Probesitzen, dass war ganz schön cool das kann ich euch sagen! Wir hatten eine Menge Spaß als uns die Polizisten die Geschwindigkeitsmessung mit der Radarpistole gezeigt haben, da waren die Autofahrer plötzlich ganz brav und sind langsam vorbeigefahren. Außerdem durften wir den Alkomaten testen, das war lustig, da musste man tief Luft holen und dann in ein Röhrchen pusten.
Wir sind aus dem Staunen gar nicht mehr herausgekommen, ich habe ja gar nicht gewusst was so alles in einem Polizeiauto drin ist.

Im Büro dann haben wir unsere Fußspuren mit dem Spurensicherungswerkzeugen sichtbar gemacht, und unsere Fingerabdrücke haben wir auch noch genommen, wow war das spannend, ich bin mir vorgekommen wie ein Detektiv!

Zum Schluss haben wir alle noch ein kleines Geschenk bekommen, das war toll. Dieser Tag wird mir sicher eine Weile in Erinnerung bleiben, wir hatten alle eine Menge Spaß und haben noch dazu etwas gelernt.
+

Vom Samen bis zur Ernte - Gärtnerei Lagler - 2012


Bei der Gärtnerei Lagler haben wir eine Menge über Pflanzen gelernt. Zuerst haben wir viele bunte Blumen gesammelt und dann haben wir unser eigenes Gesteck gestalten dürfen. Dabei sind wirklich schöne und bunte Kunstwerke entstanden. Dann haben wir auch unser eigenes Gemüse für die Jause gepflanzt. Es hat wirklich viel Spaß gemacht, in der Erde herumzuwühlen. Es war ein schöner Vormittag und ich hoffe, dass unsere Pflänzchen gedeihen, damit wir bald unsere Gesunde Jause genießen können.
+

Sportverein - 2012


Am 21. Juli haben wir uns wieder einmal sportlich betätigt. Der Sportverein hat uns eingeladen gemeinsam zu kicken! Wir haben richtig brav trainiert, da fehlt nicht mehr viel und wir können locker mit den Profis mithalten. Kopfballtraining stand auf dem Programm, genauso wie einen Slalomparkcour. Wir haben natürlich auch das Pass spielen trainiert, das ist ganz besonders wichtig. Es hat uns allen viel Spaß gemacht, wir sehen uns dann in der Profiliga.
+

Information - Spiel - Spaß im Wald - 2012


Eine Menge zu entdecken gab es bei der Veranstaltung "Information-Spiel-Spaß im Wald". Herr Königsberger und sein Kollege von der Forstabteilung haben uns zu einer aufregenden Expedition in den Wald mitgenommen. Das war ein lehrreicher Vormittag, das kann ich euch sagen!

Mit Hilfe eines Mobiles hat man uns erklärt, wie wichtig die Ausgewogenheit zwischen Tieren und Pflanzen für die Natur ist. Wirklich spannend war auch, als wir gehört haben, welche Tiere bei uns im Wald leben und auch welche Bäume und Pflanzen hier zu finden sind. Ich bin gespannt, ob ich bei meinem nächsten Besuch im Wald ein paar Fußspuren erkennen kann, dass haben wir nämlich auch gelernt müsst ihr wissen. Außerdem bin ich jetzt Experte was das Bestimmen des Alters bei Bäumen angeht. Da gibt es nämlich 2 Möglichkeiten: Wenn der Baum bereits gefällt wurde kann man das Alter an den Jahresringen erkennen, sonst verwendet man einen Kernbohrer.

Nach unserer Tour durch den Wald waren wir ganz schön erschöpft, da haben wir uns über die kleine Stärkung zum Abschluss sehr gefreut. Außerdem konnten wir uns beim Tannenzapfen Zielschupfen und Stelzengehen messen, dass war ein Spaß! Wir hatten viel Freude mit diesem abwechslungsreichen Programm, jetzt wissen wir wie viel Spaß die Natur machen kann.
+

Zu Besuch im Landesklinikum Melk - 2012


Wir durften gemeinsam mit dem Bus nach Melk fahren.

Also ich war erstaunt was ein Krankenhaus so zu bieten hat.

Zuerst begrüßte uns Frau Pehn im Namen der Krankenhausleitung und wir durften mit ihr gemeinsam zum Gipszimmmer hinaufgehen. Dort wurde uns von den beiden Mitarbeitern Christian und Andreas erklärt, dass wir vorsichtig sein sollen, damit wir möglichst nie zu ihnen kommen müssen. Aber die beiden zeigten uns auch wie ein Gips mit einer Schneidmachine aufgeschnitten wird, wenn er wieder abgenommen werden muss. Diese Information nimmt uns daher in Zukunft die Furcht vor dieser Sache. Wir durften selbst Hand anlegen und auf einem vom Gipser Andreas eigens vorbereiteten "Rennboliden" aus Gipsmaterial Löcher hineinschneiden. Das Werkzeug zum Aufschneiden kann keine Verletzungen verursachen und ist daher völlig gefahrlos.

Es ging danach in die Abteilung Endoskopie. Dort lernten wir einen Mann namens Johann kennen, der nach seiner eigenen Aussage den ganzen Tag in der Arbeit Fernsehen darf. Aber der Mann schaut sich im Fernsehen unseren Mund, unsere Speiseröhre und unseren Magen an. Er erklärte uns auch, dass das nicht weh tut und wir uns auch vor einer solchen Untersuchung nicht fürchten müssen.

Danach gingen wir in den Keller und durften die Krankenhausküche besichtigen. Der Chefkoch Johann selbst erklärte uns, dass dort für fast 200 Leute gekocht wird und das 3 mal am Tag. Auch in den großen Kühlschrank durften wir hineinschauen.

Am Schluss ging es noch in das Krankenhauscafe wo wir alle vom Krankenhaus auf ein Eis eingeladen wurden.

Dann fuhren wir mit dem Bus wieder nach Klein-Pöchlarn zurück.

Auch das war wieder ein interessanter Nachmittag bei den Ferienspielen.
+

Wassergeister, Uferbolde, Scherenritter - 2012


Ich kann euch nur sagen, das war ein schöner Nachmittag. Der Dorferneuerungsverein hat sich was einfallen lassen, was uns Kindern gefallen hat.

Wir waren ganz tolle Expeditionsteilnehmer gewesen, unsere Expeditionsleiter Dr. Moog sein Sohn Kevin und Monika Kreisa von Dorferneuerungsverein haben unser Interesse und Wissen über die Lebenwesen im und entlang eines Baches geweckt. Wir wissen nun über die Pflanzen- und Tierwelt im Ziegelbachgraben Bescheid.

Eine wunderbare Sache war das "Fischen" von Kleinstlebewesen im Bach die wir dann in den Glasschalen bestaunen konnten.

Auch ein Floß nur aus Materialien, welche im Wald vorkommen durften wir bauen. Die Floßbahn im Ziegelbachgraben wird natürlich weiterhin mit unseren selbstgebastelten Fahrzeugen befahren werden und unsere angefertigten Fantasiefiguren an Baum und Berg gibt es sicher auch noch eine Weile für alle zu bestaunen.
+

Hunde retten Menschenleben - 2012


Am 5. Juli hatten wir tierischen Besuch. Die Hundeführer der Österreichischen Rettungshundebrigade haben uns gezeigt wie man einen Hund zum Rettungshund ausbildet, und was der so alles drauf hat.

Die Hundeführer haben ihre Hunde ganz schön gefordert. Auf Kommando sind die Hund durch Tunnel, über Brücken und sogar in die Donau gesprungen! Mann oh Mann, da war ich ganz schön beeindruckt! Zur Belohnung haben sie dann ganz viele Streicheleinheiten von uns allen bekommen. Das war vielleicht ein aufregender Vormittag, hoffentlich sind sie bei den nächsten Ferienspielen wieder dabei.
+

Tennisverein - 2012


Von wegen Sport ist Mord, am 4. Juli waren wir beim Tennisverein zu Besuch. Julia Zawadil und Cornelia Konrad haben uns die Grundzüge des Tennisspiel gezeigt. Dann konnten wir auch schon unser Können beweisen. Wir hatten alle viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Jahr.
+